Grillbeilagen-Shooting-Star: Kartoffelsalat mal anders


Als echte Schwäbin liebe ich natürlich den „echten“ Kartoffelsalat mit Essig und Öl über alles. Beim letzten Grillabend gab es wieder einmal Bifteki – dieses Mal ohne Fischgriller. Dazu sollte es etwas mediterranes geben. Wieder einmal der Nudelsalat?  Nein, der Kartoffelsalat wurde auf mediterran getrimmt. 
Und sogar der Schwiegervater war höchst begeistert. Will heissen: soll ich wieder machen.

Für 4 Personen:

  • 10 mittelgroße Salatkartoffeln kochen, pellen, in etwas gröbere Scheiben schneiden (ca. 2 cm)
  • Aus Olivenöl, Dijon Senf, etwas Honig, Weißweinessig, Salz und Pfeffer eine klassische Vinaigrette schlagen
  • Frische Kräuter hacken (ich: Basilikum, Oregano)
  • 3 Schalotten in feine Scheiben schneiden
  • Oliven (kernlos) in kleine Stücke schneiden
  • ebenso 200 g echten griechischen Feta und
  • eine Handvoll Kirschtomaten vierteln
Alle Zutaten mischen – ca. 2 h ziehen lassen und servieren.
Dazu passen griechische Grill-Leckereien, zum Beispiel die Bifeki, Souvlaki und auch das Pitabrot.
Viel Spass beim griechischen Grillabend!

5 Comments

Add yours
  1. Arthurs Tochter

    So mediterran gepimpt mag ich ihn auch sehr, aber vor allem bin ich jetzt auf Dein Rezept für den Kartoffelsalat Deiner Oma Marie gestoßen, für mich die Entdeckung des Tages! Danke dafür, der wird bald nachgemacht!

  2. Feinschmeckerle

    @Lotta: sehr gerne! 🙂

    @Astrid: bei Oma gehörte natürlich auch immer der "Schugger" (Spritzer) Maggi dazu… bin gespannt, wie er Dir schmeckt! Mittlerweile sind davon sogar die aus Mayo-Kartoffelsalat-Land stammenden Schwiegereltern begeistert!

Kommentar verfassen