Das beste Bauernbrot 2.0

Das beste Bauernbrot 2.0


Eines unserer absoluten Lieblingsbrote ist schon seit Beginn meiner „Backlaufbahn“ das Bauernbrot nach Cucina Casalinga (hier schon einmal verbloggt). Wer spontan noch ein Brot benötigt, ohne einen Tag vorher einen Sauerteig anzusetzen, wird dieses Brot heiss und innig lieben!

Mittlerweile wird aber dank Backstein und Co etwas anders gebacken – das Ergebnis ist nun noch besser!

  • 25 g Hefe mit 
  • 10 g Zucker in ein wenig Wasser auflösen
  • Parallel 250 g Weizenmehl Typ 405
  • mit 125 g Roggenmehl Typ 1150 und 
  • 500 ml handwarmem Wasser vermischen
Beides 30 Minuten stehen lassen.
  • Danach 250 g Weizenmehl Typ 405 und
  • 125 g Roggenmehl Typ 1150
  • die Hefemischung
  • 15 g Honig
  • 10 g weiche Butter und 
  • 20 g Salz 
  • 5 Minuten auf langsamer und weitere 5 Minuten auf mittlerer Stufe verkneten.
Teig wirken und auf zwei längliche Gärkörbchen verteilen, die ordentlich mit Reismehl bemehlt wurden.
Parallel Backofen mit Backstein im unteren Drittel platziert vorheizen auf 250 Grad (mindestens 30 Minuten).
Teiglinge auf Schieber stürzen, einschießen. Parallel gleich ordentlich dampfen (ich mit Blumensprüher).
Nach 10 Minuten auf 220 Grad runterschalten.
Weitere 30 Minuten bei 220 Grad backen – mit dem Bratenhermometer testen, ob das Brot schon gar ist – dieser muss „voll über Schwein“ sein, dann ist es in Ordnung.
Ich kann wirklich jedem Hobbybäcker raten, sich für kleines Geld einen solchen Backstein anzuschaffen – das Ergebnis ist wirklich grandios!

22 Comments

Add yours
  1. en passant

    Vielen Dank für die erschöpfende Auskunft.
    Weiter so … dieser Blog steht auf meiner Liste ganz oben.
    Auf der Liste der "niemals wieder"!

    • Feinschmeckerle

      Vielen Dank für Ihren Kommentar.

      Dazu nur ein Satz: hätten Sie genauer geschaut, wäre Ihnen aufgefallen, dass in den letzten 10 Tagen überhaupt keine Kommentare beantwortet wurden. Tatsächlich gibt's auch Blogger, die sich tatsächlich erholen wenn Sie krank sind und nicht noch nebenbei Blog und Kommentare pflegen.

  2. Paulchen Fischer

    Gelingt wirklich gut und schmeckt sehr gut, die Fegeln für Hefeteig sollte man schon beachten, schön mollig warm mag es der Teig.
    1 TL gemahlener Kümmel hat mein Brot noch besser gemacht, Salt sollte man etwas mehr nehmen, ich 25g.

  3. Christina Schimpf

    Das Rezept steht auf meiner to Do Liste. Kann ich das weizenmehl durch Dinkelmehl ersetzen??? Muss ich den hefeanteil dann erhöhen????

  4. Edgar "donAceto" Essig

    ich bin zu blöd um das Rezept zu verstehen … sind da jetzt insgesamt 375 g oder 750 g Mehl drin ? … bezogen auf die Wassermenge müssten es 750 g sein … dann müsste vielleicht im Text nach „Beides 30 Minuten stehen lassen“ erwähnt werden, dass nicht nur die „Hefemischung“ dazu kommt, sondern auch die MehlWasserMischung … oder?

  5. Doro

    Also mir geht es genauso wie Edgar , finde auch das das Mehl viel zu wenig für die Wassermenge ist .Also 2x 250g Weizenmehl und2x 125g Roggenmehl ??

    • Edgar

      Hallo Doro … vielleicht kriegst du ja eine Antwort … meine fehlt seit März … wer das Brot schon selbst gebacken hat wie Feinschmeckerle.de, müsste die Antwort „im Schlaf“ wissen … mer sog i ned

Kommentar verfassen