Marillenringe – Spitzbuben

Marillenringe – Spitzbuben


Spitzbuben (in Österreich auch Marillenringe genannt) dürfen niemals auf unserem Teller mit Weihnachts-Plätzchen fehlen. Sie sind ein echter Klassiker – und das Rezept stammt auch aus dem Fundus meiner Schwiegermutter.

Rezept für Weihnachts Plätzchen Spitzbuben / Marillenringe

  • 400 g Mehl (Weizen 405) aufs Backblech sieben, in die Mitte eine Mulde drücken
  • 120 g Zucker und
  • 1 Prise Salz und
  • 1 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale und
  • 1 Päckchen Vanillezucker und
  • 1 Eigelb und
  • 1 Gläschen (2 cl) Rum hineingeben
  • 250 g Butter in Flöckchen auf dem Mehl verteilen
  • Alles rasch zu einem Mürbteig verarbeiten
  • Zur Kugel formen, in Alufolie wickeln und zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen
  • Portionsweise auf bemehlter Fläche 3 mm dick ausrollen
  • Je zur Hälfte runde Plätzchen und Ringe gleicher Größe ausstechen
  • Bei 180 Grad ca. 10 – 15 Minuten backen (mittlere Schiene)
  • Ringe mit Puderzucker bestäuben
  • Konfitüre bei milder Hitze glatt rühren und große Stücke heraus sieben
  • Auf die Plätzchen streichen, Ringe draufsetzen, in die Ringe noch etwas Konfitüre (z.B. mit Spritzbeutel) füllen

Quelle: Schwiegermutter

2 Comments

Add yours

Kommentar verfassen