Schwäbische Balsamico Bauern Linsen mit Spätzle  #SpätzleParade

Schwäbische Balsamico Bauern Linsen mit Spätzle #SpätzleParade


[Werbung] Es gibt einige Gerichte, die liebe ich heiss und innig – esse ich aber nicht im Restaurant. Zu oft wurde ich da schon enttäuscht. Das geht mir nicht nur bei Lasagne so, sondern vor allem bei Linsen mit Spätzle.

Was selbst manche schwäbische Gastronomen einem da vorsetzen, grenzt oft schon an Körperverletzung. Matschige Linsen. Geschmacklos, ohne irgendwelches Suppengemüse. Eine graubraune Brühe. Wässrige Saiten. Spätzle, die kaum Eier gesehen haben.

schwäbische linsen mit Spätzle

Deshalb koche ich mir regelmäßig einen großen Topf Linsen mit Spätzle. Die Guten von der schwäbischen Alb – zum Beispiel Albleisa oder schwäbische Bauernlinsen. Was anderes geht nicht beim schwäbischen Nationalgericht!

Die werden mit viel Suppengemüse, Wein, Tomatenmark und Liebe zubereitet. Und spätestens nach einem nervigen Tag rettet einem dann der Griff in die Gefriertruhe die Laune. Dazu noch ein paar Spätzle, ein Glas Wein und der Tag ist gerettet. Soulfood sei Dank!

Meine Linsen mit Spätzle kommen mediterran daher – es gibt keine Einbrenne oder irgendwelchen Saucenbinder. Ich mag sie sehr gerne mit Tomatengeschmack und dunklem Balsamico. Dazu gibt es mediterrane Kräuter. Und dennoch passen sie super zu den schwäbischen Spätzle.

In Sachen Spätzle greife ich gerade an solchen Tagen auch mal zu qualitativen Teigwaren aus der Packung. Auf dem Foodbloggercamp habe ich die schwäbischen Hausmacher Spätzle von Birkel kennengelernt. Und ja, sie sind nicht selbstgemacht. Aber schmecken uns richtig gut.
Und das Wichtigste: es gibt keine Inhaltsstoffe, die auch nicht in Spätzle gehören, nur Hartweizengrieß und Ei.

 

#SpätzleParade von Birkel

Kennt Ihr eigentlich schon die #SpätzleParade von Birkel? Die findet zur Zeit statt bei Cookin, der neuen Online-Kochbuch-Plattform auf der Ihr Eure eigenen Online-Rezepte sammeln und sortieren könnt. Rezepte rund um Spätzle werden gesucht und jeder kann noch bis 04.05.2015 teilnehmen. Schau mal vorbei. Es lohnt sich – gibt einiges zu gewinnen – zum Beispiel eine Reise zum Sternerestaurant Speisemeisterei in Stuttgart!

Rezept Schwäbische Balsamico Bauern Linsen

(4 Personen)

Zutaten

  • 300 g Albleisa oder schwäbische Bauernlinsen (bitte ca. 2 h vor Verwendung einweichen)
  • 250 g Suppengemüse fein gewürfelt (Karotten, Sellerie / Stangensellerie, Lauch, Petersilienwurzel)
  • 4 Zwiebeln fein gewürfelt
  • 2 EL Butterschmalz
  • 100 g Pancetta oder Bacon – oder Bauchspeck am Stück – ebenfalls fein würfeln
  • Salz, Pfeffer, Thymian und Oregano
  • 1 L Fleischbrühe / oder Gemüsebrühe
  • 300 ml kräftigen Rotwein
  • 3 EL Tomatenmark
  • 3 EL dunklen Balsamico (ich mag’s gerne säuerlich – wer das nicht mag, tastet sich beim würzen langsam ran und startet mit 1 EL)
  • 2 Paar Saiten
Zubereitung
  • Linsen in ein Sieb abgießen, gut abtropfen lassen
  • In einem Topf Butterschmalz erhitzen, darin die Zwiebeln und den Speck anbraten
  • Linsen dazu geben – mit Brühe und Wein aufgießen
  • Ca. 15 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen – Achtung: noch nicht salzen – sonst werden die Linsen nicht gar
  • Suppengemüse dazu geben und weitere 20 – 30 Minuten köcheln lassen – je nachdem wie man seine Linsen gerne mag… ich mag sie nicht bockelhart, sondern schon etwas weicher, aber keinesfalls verkocht
  • Kräftig würzen mit einer Prise Zucker, Salz, Pfeffer und mediterranen Kräutern
  • Tomatenmark und Balsamico dazu geben und einköcheln lassen
  • Parallel könnt Ihr jetzt die Spätzle zubereiten und die Saiten Würstchen erhitzen.
Dazu passt ein trockener italienischer Rotwein. Lasst es Euch schmecken 🙂

Übrigens….

Mit #SpätzleParade könnt Ihr auf den Social Media Kanälen nach der Parade suchen oder auch Eure Gerichte mit diesem Hashtag teilen.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Birkel / COOKIN und basiert auf meinen eigenen Erfahrungen.

+ There are no comments

Add yours

Kommentar verfassen