Roggenmischbrot mit Hafer  #twitback mit @kuechenlatein @crazylilly und @CucinaCasalinga

Roggenmischbrot mit Hafer #twitback mit @kuechenlatein @crazylilly und @CucinaCasalinga


Als ich das Roggenmischbrot mit Hafer bei Ploetzblog sah, war mir gleich klar, dass ich das nachbacken würde. Ich hatte im Gefühl, dass dieses Brot auch meinen früheren Mitbäckerinnen vom Twitter #twitback gefallen könnte – und so haben wir vergangenes Wochenende mal wieder quer durch Deutschland parallel das gleiche Brotrezept gebacken.

roggenmischbrot mit Hafer #twitback

Kernige Roggenmischbrote sind ja ganz nach meinem Geschmack. Dazu noch mit gesundem Hafer (enthält einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren) – das klang ganz spannend und lecker!

Wer vorher seine Zutaten abwiegt ist übrigens klar im Vorteil – ich habe festgestellt, dass ich meine Haferflocken Vorräte völlig überschätzt habe und dann kurzerhand das Rezept halbiert. So kam dann meine kleine Kastenform mal wieder zum Einsatz.

rezept roggenmischbrot Haferflocken #twitback

Der Teig fühlte sich beim Kneten in der Kitchenaid ein wenig an wie Beton. Verarbeiten liess er sich jedoch ganz ausgezeichnet. Ich brauchte weder besonders viel Mehl oder Wasser, da war nichts klebrig und glitschig.

Rezept Roggenmischbrot mit Hafer nach Ploetzblog und Bäcker Thomas Schurse

(1 große Kastenform)

Zutaten

Sauerteig:

  • 115 g Roggenmehl 1150
  • 115 g Wasser (55°C)
  • 23 g Anstellgut
  • 2 g Salz

Quellstück:

  • 205 g Haferflocken (zart) oder Hafergrütze (ich hatte eine Mischung aus zarten Haferflocken und normalen Haferflocken, die ich kurz „geschreddert“ habe).
  • 205 g Wasser (60°C) – mit dem Bratenthermometer überprüft

Hauptteig:

  • Sauerteig
  • Quellstück
  • 130 g Roggenmehl 1370 (ich: Roggenvollkornmehl)
  • 205 g Weizenmehl 1050
  • 145 g Wasser (50°C)
  • 10 g Salz
  • 9 g Frischhefe
Zubereitung
  • Für den Sauerteig alle Sauerteigzutaten mischen und bei 20-22°C 12-16 Stunden reifen lassen (besser bei 25°C) (ich: 12 Stunden bei 22 Grad)
  • Haferflocken mit Wasser überbrühen und verrühren; ca. 12 Stunden bei ca. 18°C quellen lassen (ich hatte ca. 20 Grad Raumtemperatur)
  • Alle Zutaten 10 Minuten auf niedrigster Stufe und 4 Minuten auf zweiter Stufe verkneten (Teigtemperatur ca. 28°C)
  • 45 Minuten Gare bei 22-24°C – abgedeckt in der Schüssel
  • Den Teig halbieren, rundwirken und paarig mit Schluss nach unten in die gefettete Kastenform setzen. Nach Wunsch vorher in Haferflocken wälzen.
  • Bei ca. 22-24°C über 2 Stunden zur Vollgare bringen.
  • 60 Minuten bei 240°C fallend auf 200°C mit Dampf backen. 
  • Nach 45 Minuten die Kastenform entfernen und zuende backen.

Und wie hat’s geschmeckt?

Sehr lecker – schön kernig durch die Haferflocken. Wird auf alle Fälle nochmals gebacken!
Dann nicht mehr in der Mini Version 😉

#twitback Mitbäckerinnen

  • Küchenlatein
  • Crazylilly
  • Cucina Casalinga 

Quelle: Plötzblog

2 Comments

Add yours
  1. ostwestwind

    Ganz ehrlich? Ich war enttäuscht. Die Krume so feucht, hart an der Grenze zum Klitsch und trotz der hohen Feuchtigkeit bröselig. So sah die eigentlich bei allen Mitbäckerinnen aus und nicht wie im Original. Bei uns schafft es das nicht in die Hitliste 😉

Kommentar verfassen