Schwäbische Foodies: Feinschmeckerle

Schwäbische Foodies: Feinschmeckerle


Ganz neu auf Feinschmeckerle.de – ich stelle Euch schwäbische Food-Persönlichkeiten vor. In den letzten Jahren habe ich so viele Genießer kennengelernt, von denen ich Euch unregelmäßig immer mal wieder den einen oder anderen vorstellen werde. Ich bin schon sehr neugierig auf die Antworten 🙂

Heute fange ich die Reihe mal mit mir selbst an und erzähle Euch was über mich…

1) Wo kannst Du in Schwaben mal so die Seele baumeln lassen – verrätst Du uns Deinen Lieblingsplatz?

Die Achalm und Umgebung. Ich bin am Fuße von unserem „Hausberg“ aufgewachsen. Kurz abgewandert. Und stehe nun wieder jeden Morgen auf und schaue als erstes, ob der Berg noch da steht 😉 Ich liebe alles drumherum. Man kann wunderbar spazieren gehen – und wenn man nicht gerade an einem Sonntag Nachmittag wandert, kann man ganz in Ruhe Natur und Aussicht genießen. Und natürlich bin ich gerne bei „meinem“ Acker, den ich durchs Jahr begleite – mit dem #ackerjahr.

foodie-interview-feinschmeckerle-1

2) Wo gehst Du am Liebsten einkaufen?

Am liebsten direkt vor Ort bei den Erzeugern auf der schwäbischen Alb. Alternativ auf den Markt nach Metzingen oder die Markthalle Reutlingen. Hier gibt’s beim Metzger Failenschmidt Käse von der Alb und Spezialitäten vom Albschwein und Albbüffel.

foodie-interview-feinschmeckerle2-final

3) Ein stressiger Tag – welches schnelle Gericht zauberst Du im Handumdrehen?

Ich habe eigentlich immer selbst gemachte Tomatensauce daheim, Speck, Zwiebeln und Parmesan. Während die Nudeln kochen taut die Sauce auf. Die gehackten Zwiebeln schwitze ich mit dem klein geschnittenen Speck in etwas Olivenöl an. Dazu kommen dann Tomatensauce und die Nudeln – beides wird kurz durch geschwenkt und mit Parmesan serviert. Soulfood pur!

4) Welche Lebensmittel aus der Region möchtest Du nicht missen?

Da ich ein großer Käseliebhaber bin, würde ich ungern auf die Spezialitäten unserer Käsereien auf der schwäbischen Alb verzichten. Egal ob Albzarella, Albouda oder der Ziegenkäse vom Lorettohof. Darauf könnte ich nur schwer verzichten.
Genau wie auf das Gemüse, Mehl und die Kartoffeln vom Bioland Hofladen Bleiche. Wer dort einmal Kartoffeln gekauft hat, möchte nie wieder andere essen. So schmackthaft – herrlich!

5) Ich leben gerne in Schwaben, weil ….

… wir hier so verwöhnt werden durch die heimischen Produkte. Und die vielfältige Natur. Bei beidem gibt’s immer wieder was Neues zu entdecken.

6) Was vermisst Du in Schwaben?

Definitiv das Meer. Oder einen schönen, großen und nahen See.

1 comment

Add yours
  1. Brigitte

    Hallo Frau Feinschmeckerle,
    ein wenig unübersichtlich noch am Anfang, aber ich werde mich schon noch reinpfriemeln.
    Glückwunsch zum neuen Outfit.

Kommentar verfassen