Schwäbische Foodies: Ylva von Der Klang von Zuckerwatte

Schwäbische Foodies: Ylva von Der Klang von Zuckerwatte


Endlich kommt meine kleine Serie in die Gänge 🙂 Ich freue mich, Euch heute Ylva von Der Klang von Zuckerwatte in der Reihe Schwäbische Foodies vorzustellen.

Ylva kommt aus Böblingen und bloggt seit 2o11 regelmäßig auf Der Klang von Zuckerwatte. Ziemlich schnell war ich nicht nur Fan von ihren tollen und oft asiatisch angehauchten Kreationen. Sondern auch von den tollen Fotos, die genau meinen Geschmack treffen. Als Fotografin und Grafikerin hat sie hier wirklich Talent. Deshalb war Sie auch meine erste Wahl, als ich Ideen für ein neues Feinschmeckerle Design hatte – und die beste Wahl 🙂

Gemeinsam haben wir die Liebe zu guten regionalen Produkten, vor allem dem hausgemachten Brot. Manchmal gehen wir in Sachen Brot auch fremd und lassen uns auf der Alb von Günther Weber verköstigen… toll finde ich, wie Ylva oft auch regionale Zutaten mit der asiatischen Welt verbindet.

Fragebogen Schwäbische Foodies mit Ylva von Der Klang von Zuckerwatte

1. Wo kannst Du in Schwaben mal so die Seele baumeln lassen – verrätst Du uns Deinen Lieblingsplatz?
Am besten zu Hause auf Balkon oder Terrasse mit einem Buch (ich bin wirklich ein totaler Geek)… 😉 Aber ganz wunderschön finde ich es beispielsweise auf der Alb mit einem Blick ins Tal hinunter. Die beiden Lieben von Flowersonmyplate haben uns neulich mit auf einen Ausflug genommen, das war so schön! Da fühlt man sich gleich, als hätte jemand den „Pauseknopf“ gedrückt.
2. Wo gehst Du am Liebsten einkaufen?
Am meisten Spaß macht mir das Einkaufen auf dem Wochenmarkt, aber ich habe für alles, was wir so brauchen und wollen meine kleinen Lieblingsorte: Fleisch gibt’s bei uns vom Handwerksmetzger im Ort – bis auf Hühnchen, welches ich direkt vom Bauern in Mauren hole – Obst kaufe ich im Sommer gerne direkt an den Ständen am Straßenrand, Mehl holen wir in der Altdorfer Mühle, und den besten Ziegenkäse der Welt…, den gibt’s auf dem Lorettohof auf der Alb. (Danke, liebe Ina – da müssen wir wirklich mal wieder hin!) 🙂
3. Welche Lebensmittel findet man immer in Deinem Kühlschrank?
Butter! Ohne Butter geht bei uns gar nix. Ansonsten dürfen Sahne, Milch, Joghurt, Eier, Hefe, der Sauerteigansatz und eine Ecke Parmesan nie fehlen. Im Sommer findet man bei uns zudem immer etwas Mozzarella und kalt gestelltes Bier.
4. Ein stressiger Tag – welches schnelle Gericht zauberst Du im Handumdrehen?
Mein Klassiker ist ein großer Teller Spaghetti mit etwas gutem Olivenöl (oder Pesto, wenn welche im Haus ist). Das geht wirklich immer. Zudem sind aufgewärmte Würstchen vom Lieblingsmetzger im Brötchen bei uns sehr beliebt.
5. Welche Lebensmittel aus der Region möchtest Du nicht missen?
Das gute Bier von der Lieblingsbrauerei, frische Kartoffeln direkt vom Bauernhof und die Kräuter aus dem eigenen Garten. 😉
6. Ich lebe gerne in Schwaben, weil ….
… hier meine bessere Hälfte wohnt.
7. Was vermisst Du in Schwaben?

Mehr Offenheit für Neues und Fremdes.

Vielen Dank liebe Ylva, ich freue mich schon auf unseren nächsten Alb-Trip 🙂


Bild: Der Klang von Zuckerwatte
Foodblog: Der Klang von Zuckerwatte

4 Comments

Add yours
  1. Kochliebe

    Schöne Vorstellung! Liebe Leser, schaut unbedingt auf Ylvas Blog vorbei, sie hat eine ganz zauberhafte Art ihre Texte zu schreiben. Lese ich immer wieder gern. Foodblog-Poesie!

    Liebe Grüße
    Julia

  2. Recipes & more

    Wirklich ein interessanter und zugleich schöner Beitrag! Ich finde die Idee mit der Vorstellung schwäbischer Blogs super, besonders weil man dadurch auch Neue aus der Region kennen und vielleicht sogar lieben lernt.

    Viele Grüße
    Maria & Perry

  3. Ylva

    Wie toll, liebe Ina – ganz vielen herzlichen Dank nochmal für das schöne Interview und die liebe Vorstellung hier. <3
    Ich freu mich, dass Du weiterhin zufrieden mit dem neuen Design bist und freue mich ebenso riesig auf unseren nächsten Ausflug. Im Frühjahr vielleicht…? 😉
    Ganz herzliche Grüße,
    Ylva

Kommentar verfassen