Der beste Spargel – zumindest für mich ;-)

Der beste Spargel – zumindest für mich ;-)


Der beste Spargel? Für mich ist das ganz klar die klassische Variante. Auch wenn ich Spargel in allen Variationen gerne esse, muss es vor allem gleich zu Beginn der Spargelsaion unbedingt der klassische Spargel mit Schinken, Kartoffeln und Butter sein.

Manchmal gibt’s auch noch eine schnelle Sauce Hollandaise dazu. Ei oder Fleisch brauche ich dazu nicht. Und auch auf den Schinken könnte ich verzichten. Dafür verputzen wir ordentlich Spargel – lasst Euch von diesem fotogenen Teller nicht täuschen 😉

der-beste-spargel3

Ich esse übrigens eigentlich nie mehr Spargel im Restaurant. Nach einigen Versuchen habe ich das aufgegeben. Oft bekommt man nur wenige Stangen, die für mich oft schlecht geschält und zu knackig gegart sind. Natürlich mag ich keinen matschig weichen Spargel, aber gerade wenn er sich z.B. leicht auf einer Gabel biegt ist er für mich persönlich perfekt.

Den besten Spargel – vielleicht hatte ich ihn dieses Jahr in unserer Urlaubs Ferienwohnung? Mit Blick auf den See genossen wir ihn mit einem herrlichen grünen Veltliner. Die Zubereitung gibt im Handumdrehen und wir hatten ein wahres Festessen. Wie ich das mache?

Spargel zubereiten ist so einfach

Spargel koche ich schon lange nicht mehr – er verliert einfach wahnsinnig viel Geschmack. Der Zaubertrick lautet: Spargel dämpfen! Zuhause nehme ich gerne meinen Dampfgareinsatz. Hier habe ich das ähnlich spargel daempfengemacht. In einer Pfanne mit Deckel habe ich ca. 2 cm Wasser erhitzt. Mit Salz etwas Zucker und 1 TL Butter habe ich das Ganze zum Köcheln gebracht.

Spargel rein und Temperatur zurück schalten. So kann der Spargel optimal im Dampf garen. Je weniger Wasser desto besser, aber passt auf, dass es während der Gare nicht komplett verdunstet! Und wie lange? Je nach Spargelstärke ist das unterschiedlich. Ich bin meist nach ca. 20 Minuten zufrieden. Einfach immer mal wieder schauen!

Irgendwann wird auch mal ein Sous Vide Garer bei mir einziehen. Dann wird der Spargel ausschließlich im Wasserbad gegart. Ausschließlich im eigenen Saft – das muss einfach spektakulär schmecken!

Spargel schälen im Handumdrehen

spargel schael MaschineWas haben wir im Urlaub gestaunt, als neben dem Spargelhäuschen ein Spargelschälautomat stand. Ein Traum! Erst war ich etwas skeptisch, ob das denn wirklich funktionieren kann.

Aber der Spargel war wirklich perfekt und trotzdem sparsam geschält. Schade, dass es das bei uns nicht gibt. Ich wäre der größte Fan 😉

Bis dahin muss ich Spargel wieder von Hand schälen. Nach etlichen Versuchen habe ich nun den perfekten Spargelschäler gefunden.

der beste spargel schaeler

Er ist ganz wichtig: er muss eine Zweiweg Klinge haben, also gleichzeitig vor und zurück schälen. Das geht doppelt so schnell und damit kann man den Spargel zum Beispiel auch ganz einfach am Ende anfassen und Richtung Spitze schälen. Wenn der Schäler dann noch so eine genial scharfe Keramik Klinge wie das Modell von Hagen Grote haben, hat man richtig lange was von der Schärfe. Und:  mit dem cleveren Sparschäler lassen sich auch Tomaten und Paprika schälen – die Haut ist ja eher schwer verdaulich und liegt manchen Menschen etwas schwer im Magen.

Habt Ihr den ultimativen Spargel Schäl Tipp? Wie esst Ihr den Spargel am liebsten?

Wo gibt’s was?


Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Hagen Grote.

9 Comments

Add yours
  1. Barbara (Barbaras Spielwiese)

    Die ersten Spargel des Jahres gibt’s bei uns auch meist klassisch, fast wie bei Dir, allerdings mit Pfannkuchen statt Kartoffeln. Manchmal sind Klassiker einfach das beste. 🙂

  2. Sabine

    Im Hofladen vom Rammerthof Henzler in Nürtingen / Großbettlingen gibt es auch so einen tollen Schälautomat Kostet 1 Euro pro Kilo, beim Spargelessen für die Großfamilie eine lohnende Investition…und die Schalen kann man mitnehmen fürs Spargelsüppchen.

  3. Anna C.

    Guter Tipp mit dem Henzler, da hol ich mir vielleicht am Wochenende frischen Spargel. Ich mag ihn sehr gerne mit Pfannkuchen, Schinken und Hollandaise; oder mit dünnen panierten Kalbsschnitzelchen, Hollandaise, vielleicht ein kleines Salätchen.

  4. Ulrich

    Ich hätte noch einen ultimativen Spargel-Gartipp: Geschälten Spargel mit Salz und einem Klecks Butter möglichst dicht in Alufolie wickeln. Ab in den Ofen und 20-25 Minuten (wer ihn weich mag, legt noch 5 Minuten drauf) bei 170°C garen. Es tritt dabei etwas Wasser aus dem Spargel und das reicht ihm auch an Feuchtigkeit.

    Ich mache meinen Spargel nicht mehr anders, seit ich das einmal ausprobiert habe.

      • Ulrich

        Bei mir: Umluft. Aber ich weiß nicht, ob das bei Alufolie so einen Unterschied macht. Taste dich da doch einfach mal ran. Ich hab letzten Freitag ein Kilo Spargel im Ofen gehabt, da war er nach 30 min noch ein wenig fest und ich hab ihm dann einfach bei ausgeschaltetem Ofen noch ein bisschen Zeit (5-7 min) gegeben, dann war er gut.

  5. Veronika Stiebling

    Hallo Ulrich, probiere doch anstatt der Alufelgen einfach mal Backpapier aus und knote dieses beidseitig mit Küchengeräte zusammen. Spart Alufolie und funktioniert genauso gut.
    Liebe Grüße – Veronika.

Kommentar verfassen