Selbst gemachter Frischkäse aus Skyr mit Paprika, Gurke und Minze #wirrettenwaszurettenist

Selbst gemachter Frischkäse aus Skyr mit Paprika, Gurke und Minze #wirrettenwaszurettenist


Kennt Ihr Skyr? Das ist ein traditionelles isländisches Milchprodukt zwischen Joghurt und Quark. Fettarm und sehr eiweißreich (0,2 Gramm Fett und stolze 11 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm). Der Legende nach brachten die Wikinger Skyr vor über 1000 Jahren nach Island. Dort ist das quasi eines der Hauptnahrungsmittel. Und schmeckt laut Island-Kennern auch nochmal ein klein wenig anders als die seit 2015 in Deutschland angebotene Variante.

Seit ich vor kurzem ein wenig meine Ernährung umgestellt habe, schaue ich mir noch genauer die Zutatenlisten an. Und vor allem beim Frischkäse gibt es immer wieder ungebetene Zusatzstoffe – vor allem in den etwas leichteren Varianten. So habe ich mir also anfangs regelmäßig Quark aufs Brot geschmiert. Und kam dann kürzlich mal auf die Idee Skyr in einem feinen Sieb abtropfen zu lassen.

Das Ergebnis hat mich absolut überzeugt. Ich esse meinen Skyr Frischkäse pur, oder wie hier in einer herzhaften Variante. Er schmeckt einfach wunderbar – gar nicht fettarm, sondern richtig cremig. Morgens stelle ich das Ganze in den Kühlschrank und habe abends meinen eigenen fettarmen Frischkäse – ganz ohne Zusatzstoffe.

paprika-guken-aufstrich-fettarm

Wer also ein feines Teesieb oder ein Seihtuch besitzt, sollte diese Variante unbedingt mal ausprobieren. Es soll im Norden wohl ebenfalls solche regional hergestellten eiweissreichen Milchprodukte gibt. Der Frischkäse lässt sich sicherlich auch mit jedem normalen Magerquark herstellen – nur die Konsistenz wird etwas flüssiger sein.

Übrigens esse ich auch weiterhin normalen Joghurt aus der Region und vor allem gerne griechischen Joghurt. Fürs Müsli am morgen ist mir der Skyr zu dickflüssig – aber pur mit Obst und eben abends als Frischkäsevariante mag ich den Skyr sehr.

Vegetarische Aufstriche

Wieso schreibe ich das? Wer einmal durch den Supermarkt läuft und sich vegetarische Aufstriche in – und außerhalb der Kühlschränke anschaut bekommt oftmals einen Schock. Abgesehen vom horrenden Zucker Anteil sind oft Zusatzstoffe enthalten, die man wirklich nicht braucht, z.B. Carrageen.

Darauf kann ich gut verzichten. Und auch meine Mitstreiter aus der Blogger-Gruppe „Wir retten was zu retten ist„. Diesen Monat gibt’s tolle Rezepte rund um den vegetarischen Aufstrich. Da passt mein selbst gemachter Frischkäse aus Skyr mit Paprika, Gurke und Minze perfekt.

frischkaese-selbst-machen
Rezept Frischkäse aus Skyr mit Paprika, Gurke und Minze

(2 Personen)

  • ca. 300 g Skyr (oder notfalls Quark)
  • 1/2 Gurke
  • 1/2 Paprika
  • Frische Minze
  • Frisch gemahlener Pfeffer (ich mag gerne den bunten Pfeffer)
  • Meersalz

zubereitung-frischkaese

  • Skyr in ein feines Sieb oder Seihtuch / Passiertuch geben und abtropfen lassen
  • Man sieht deutlich, wie aus der cremigen Masse nach wenigen Stunden (auf dem Bild ca. 2 Stunden) eine feste Masse geworden ist
  • Währenddessen Gurken entkernen und fein würfeln
  • Paprika ebenfalls putzen, fein würfeln
  • Einige Minzblätter fein schneiden
  • Alles vermischen und kräftig würzen

Frischkäse Varianten:

  • Sehr fein ist es auch, die Paprika zu anzuschmoren oder im Backofen zu grillen und mit dem Frischkäse zu pürieren
  • Köstlich schmeckt auch die mediterrane Variante mit getrockneten Tomaten und Oregano
  • Ich habe auch schon feinen Räucherlachs und Dill mit dem Frischkäse gemischt

Ihr seht also – es gibt so viele Varianten – und mit ein bisschen Vorbereitung muss man wirklich nicht zum Fertigprodukt greifen,

Hier kommt noch mein allerliebster vegetarischer Aufstrich:

wir_retten

Auch dieses Mal warten diese tollen Beiträge von meinen Blogger-Kollegen auf Euch:

21 Comments

Add yours
  1. turbohausfrau

    Leider hat Skyr noch nicht den Weg nach Österreich gefunden. Der scheint ja ernährungstechnisch sehr erfreulich sein. Ich warte dann mal voll Ungeduld, bis ich den mal wo finde.

  2. Katha

    Ich bin ja schon ein großer Fan von Frühlingsquark – da muss dein Skyr in dieser frischen Variante ja genau mein Fall sein. Jetzt muss ich ihn nur noch irgendwo finden – hast du einen Tipp (evtl Supermarktkette o.ä.) wer ihn im Kühlregal hat?

    Liebe Grüße,
    Katha

  3. Marie-Louise

    Boah! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll! Also:
    Ich liebe Skyr! Daraus Frischkäse zu machen ist eine fabelhafte Idee und das will ich unbedingt ausprobieren. Dein abgetropfter Skyr sieht einfach grandios aus, fast wie eine cremige Mozzarella-Kugel. Dein daraus entwickeltes Rezept gefällt mir ebenfalls richtig, richtig gut und letztlich sind Deine Photos einfach wunderschön! <3
    Dein Beitrag begeistert mich wirklich auf ganzer Linie!

    Ganz liebe Grüße!

  4. Anna C.

    Das mit dem Abtropfen praktiziere ich auch immer öfter in letzter Zeit, Skyr allerdings hab ich noch nicht versucht. Wobei ich hier auch frischen Frischkäse aus der Molkerei kriegen kann, der schmeckt ganz anders als der industriell abgepackte.

  5. Jette

    Ich bin verliebt! In die Idee, dieses Brot und überhaupt. Skyr läuft in meinem Kopf immer unter „braucht man nicht“, aber jetzt werde ich mir einen Becher kaufen und genau das ausprobieren. Ich kann es quasi schon schmecken *sabber*

    LG Jette

  6. Brotwein

    Frischkäse bzw. Skyr selbst herzustellen, habe ich bisher noch nicht versucht. Wenn ich das bei Dir so sehe, scheint es ein Fehler gewesen zu sein. Vieln Dank für das Rezept!

  7. Barbara

    Mit Carrageen habe ich ja auch so meine Probleme, und es ist erschreckend, wo das inzwischen überall drin ist. Daher ist Frischkäse selbst gemacht mit dem frischen Gemüse drin eine super Idee. Gefällt mir gut.

  8. Fabian - In die Küche. Fertig, Los!

    Hui, nicht schlecht! Muss ich auch mal ausprobieren. Wobei mir „mein“ Skyr so fest vorkommt, dass ich fast geneigt bin zu glauben, dass da gar nichts mehr abtropfen wird.
    Was mich zu meiner Frage bringt: Woher bekommst du deinen Skyr?
    Hab ihn bisher nur bei LIDL gefunden, aber am liebsten wäre mir ja der skyr.is aus Island, aber das ist wohl ein hoffnungsloses unterfangen (wenn man nicht grade Joghurt online bestellen will. Aber come on…Joghurt online…muss es nicht sein)

    Viele Grüße,
    Fabian

Kommentar verfassen