Mein liebster und schnellster Tomatensalat mit Feta

Mein liebster und schnellster Tomatensalat mit Feta


Kann man eigentlich zuviel Tomaten essen? Dann bin ich akut gefährdet! Denn im Sommer kommen bei mir täglich Tomaten auf den Tisch. Manchmal auch morgens, mittags und abends. Aufs Frühstücksbrot, als schneller Tomatensalat mit Feta während der Mittagspause und manchmal auch noch abends … da dürfen sie auch bei einem leckeren Vesper nicht fehlen. Nur nachts setze ich aus 😉

Am liebsten sind mir die süßen, aromatischen Cocktailtomaten – gerne auch direkt von der Rispe. Während der Saison esse ich auch gerne San Marzano Tomaten – die kommen bei mir auch gerne in Pasta Saucen.

Und während die meisten riesige Fans von Tomaten mit Mozzarella sind, bevorzuge ich die Variante mit cremigem griechischen Feta. Hier esse ich gerne den Feta von Dodoni (gibt’s in geschickten kleinen Behältern in Salzlake beim türkischen Supermarkt), oder aus dem Supermarkt den cremigen Schafskäse von Salakis.

Dieser Tomatensalat mit Feta ist so einfach gemacht, dass es eigentlich gar kein Rezept braucht.

  1. Cocktailtomaten halbieren, in eine kleine Salat Schale geben
  2. Feta (Menge nach Lust und Laune…) entweder in kleine Stückchen schneiden, oder wie ich genüsslich mit den Fingern über den Tomaten zerbröseln
  3. Ordentlich würzen mit Salz (ich liebe hier Maldon Sea Salt Flakes), buntem Pfeffer und etwas Oregano
  4. Jetzt beherzt mit sehr gutem Olivenöl beträufeln
  5. Optional fein geschnittene rote Zwiebeln (sind schön mild) dazu geben, ebenso kann man tollen alten Balsamico darüber spritzen

Tomatensalat mit Feta

Dazu etwas knuspriges Fladenbrot oder Ciabatta und ich bin der glücklichste Mensch 🙂

 

Dazu passt:

 


 

Noch mehr Rezepte mit Tomaten finden Ihr hier!

1 comment

Add yours
  1. Barbara (Barbaras Spielwiese)

    Ich glaube, Tomaten sind so gesund, da kann man sich nicht dran überfressen… 😉

    Mit Feta mag ich sie auch total gerne. Könnte ich mal wieder machen. Im Garten warten nämlich noch welche, die dieses Jahr trotz des vielen Regens irgendwie gut gedeihen. Wobei ein paar echt von Schnecken angefressen wurde…

Kommentar verfassen